By the way - die Sportglosse (Nummer 84, 3. Juli 2013) in Kooperation mit der Wettzentrale

Diese Mega-Feiglinge lassen vor lauter Angst vor den USA nicht mal den Flieger mit dem Ecuador-Präsidenten zwischenlanden, die Ägypter produzieren den größten politischen Aufmarsch seit Menschengedenken und lassen das Pulverfass wahrscheinlich und leiderleider noch explodieren, aber in Zeiten der Globalisierung wird auch der Blick auf die eigene Region immer wichtiger. Und hier mittendrin und doch auch zum Himmel stinkend faul ist der Vertrag zwischen Torwart Tim Wiese und der TSG Hoffenheim mit Laufzeit bis 2016 und jährlichen 3,5 Millionen garantiert. Muss einfach nochmal gesagt werden, nicht um den Wiese anzuschwärzen, weil, jeder ist seines Glückes Schmied, aber doch um nochmal zu betonen, dass die, Achtung: Metropolregion Rhein Neckar Insiderspruch, „auf beiden Seiten des Rheins“ sitzenden Verantwortlichen für solche Deals die dabei eingestrichenen Provisionsmillionen wieder rausrücken und zur Verantwortung gezogen werden sollten. Aber das wird nicht passieren bei einem Club, der extra einen Extra-Trainer einstellt, um die Trainingsgruppe 2 der Ausgemusterten fit zu halten.

Und dann die Tour de France. An sportlicher Leistung immer noch das anspruchsvollste Ereignis von allen, die drittgrößte Sportveranstaltung der Welt, und alle deutschen Medien außer Eurosport fahren pflichtschuldig das Dopingprogramm ab. Ganz vorne dabei immer diejenigen, die von November bis März täglich in epischer Breite über Biathlon und Langlauf berichten und Leichtathletik und Springreiten, moderiert von Kristin Otto und mit Expertenkommentar von Rudi Altig oder was?! Und Jan Ullrich, so tollpatschig er auch sein mag, behandeln sie immer noch als Aussätzigen. Wenn der Ulle überhaupt für irgendetwas ohne Aussicht auf Straferlass zur Rechenschaft gezogen werden sollte, dann doch für die saudumme Warterei auf Armstrong beim Anstieg 2003.

Aber egal, die Leute regen sich derzeit ausschließlich über die NSA auf und tun so, als seien sie jetzt total überrascht. Die dicken Sozialdemokraten gleich mal Wahlkampfthema, Merkel hat alles gewusst, nur die SPD nicht. Dabei hat Neulandexperte Sascha Lobo gestern im Archiv „seines“ Spiegels gewühlt und Artikel von 1989 zu Tage gefördert, in denen all das haarklein drinsteht, was heute als Schockernews gilt. Natürlich haben die das alle gewusst. Und hey, wer’s jetzt immer noch nicht peilt: die Attas und Kollegen, die den 11. September geplant haben, die haben den bei uns geplant. Glaubt irgendjemand, die Amis verließen sich bei derlei Angelegenheiten auf die Informationen des BND?

Überhaupt ist doch an den Enthüllungen gar nicht alles so schlecht. Denn die Sache mit der Vorratsdatenspeicherung, die ist jetzt vom Tisch, muss bei uns gar keiner Vorratsdaten speichern, machen alles die Amis und die Briten, machen die schon seit WK2. Und wenn unsere was wissen wollen, einfach die großen Brüder fragen. Wobei die Sache allerspätestens an diesem Punkt suspekt wird. Denn irgendwie hat man das Gefühl, die sagen uns gar nix, auch wenn sie was wissen. Von Ögerpleite bis Dönermorde, von Guillaume bis Grams bis Mollaths Gustl, Brand nur besoffen, Strauß nie nüchtern, von Hitler bis..., aber nein, diesen Vergleich hat Uli nicht verdient. Wobei, was dem Herrn Hoeneß genau vorgeworfen werden wird, dass wissen die Amis auch schon seit Januar, wetten...?!

Zurück