By the way - die Sportglosse (Nummer 76, 8. Mai 2013) in Kooperation mit der Wettzentrale

Er reicht, Borussenfans! Euer hysterisches Hängt ihn-Geschrei in Sachen Uli Hoeneß ist nicht nur zu bigott um wahr zu sein, es zeugt darüberhinaus auch von Eurer geradezu globalen Kenntnisfreiheit aller Dinge, vor allem der Dinge, die Euren eigenen Verein betreffen. Ein bisschen fühlt man sich an „Das Leben des Brian“ erinnert, da wärt Ihr dann die barttragenden Weiber bei der Steinigung. Wenn Ihr denn so viel Humor verdient hättet. Aktuellere Vergleiche Eures unwürdigen Verhaltens führen schnurstracks zum dicken Sigmar Gabriel und zum Kanzlerkandidaten Steinbrück, den nach dem noch dickeren Joschka Fischer wohl dicksten Spitzenvertretern der Fraktion „Wasser predigen und Wein saufen“.

Fordert doch auch mal ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen, und demonstriert dafür mit Euren tiefer gelegten Billigzuhälterschlitten mit Fuchsschwanz dran, Konvoi nach Gelsenkirchen-Buer oder so. Und wenn dann wie so oft alles stillsteht auf der Autobahn, dann sagt eintausendmal mit langgezogenem Ausatmen den Namen HOMM, so wie beim Yoga, das regelmäßig zu praktizieren Euch sicher mal ganz gut täte. Aber mit dem H vorne, immer wieder HOMM. Den Vornamen Florian könnt Ihr ruhig weglassen. Und dann denkt mal an die Kohle, die der Hoeneß Euch vor gar nicht so langer Zeit rübergeschoben hat. Und an die ganzen BVB-Megatransfers, die Ihr in den letzten Jahren bejubelt habt. Liegt Euch ja traditionell, das laute Schreien. Wenn der professionelle Nazikeulenschwinger Henryk M. Broder nicht immer nur sonstwo unterwegs wäre, dann könnte er durchaus mal drüber schreiben wie Ihr 33 bis 45 mitgeschrien habt, und wie das damals bei den Bayern so gewesen ist, das wär doch mal ein Beitrag zur Förderung Eurer Demut, nicht wahr?!

Seid also endlich still bzw beschränkt Eure Todesstrafenforderungen auf ein halbwegs erträgliches Normalmaß. Und dieses legt Euch nicht etwa ein im Herzen roter Hoeneß-Jünger ans Herz sondern einer, dessen Verein schon seit Anbeginn durchaus emotionale Derbys gegen den FC Bayern austrägt. Einer, der eigentlich vor hatte, die soziohygienischen Verhältnisse an unseren Grund- und Hauptschulen zu beleuchten, wo ja landauf landab verstärkt der Eindruck erweckt wird, unsere Kinder hätten Neurodermitis, und die anderen Kinder hätten Waffen. Oder dass jetzt eben nicht Pep und Messi zu ManUnited wechseln sondern Mou und CR7. Oder Heynckes und Schweinsteiger. Aber auf solch diffizile Themen kann man sich ja überhaupt nicht konzentrieren bei Eurem Geschrei. Dabei war das echt toll 97 gegen Juve, und Euer Ricken, wenn Ihr wüsstet, wie sie den zB in Spanien bewundert haben, schon so 93 und 94, Junioren-WM und so. Auch Aki Watzke sei außen vor hier, durchaus honoriger Mann, lebt die BVB-Leidenschaft vorbildhaft, lässt aber die Kirche im Dorf. Sogar Kloppo ok, immer schlagfertig, Top-Trainer, muss aber aufpassen, dass nicht allzu viele Leute sein Jekyll und Hyde-Spiel schnallen. Und dass das mit dem Mund nicht noch schiefer wird vor lauter ehrgeizigem Zähnebeißen. Sonst sieht er am Ende noch aus wie Guido Buchwald. Und geht mit Lewandowski nach Manchester. Das wollt Ihr nicht, Borussenfans, wetten...?!

Zurück