By the way - die Sportglosse (Nummer 51, 12. September 2012) in Kooperation mit der Wettzentrale

Die Leute denken oft schon komische Sachen. Die denken zum Beispiel, am Karlsruher Bundesverfassungsgericht arbeiten die hohen Richterinnen und Richter in ihren roten Roben bis zur letzten Sekunde an einem Urteilsspruch zum ESM. Oder dass Ex-First Lady Bettina Wulff nur deshalb aber auch wirklich allen Illustrierten und Zeitungen Interviews gibt und zeitgleich ein Buch herausbringt, weil sie die unheimlichen Belastungen der letzten Jahre damit verarbeiten muss. Und in Mannheim dachten wohl sogar einige, man könne 40.000 Leute zu einem kurdischen Fest versammeln, ohne dass das in gewalttätigen Ausschreitungen endet. Die Leute sind schon doof.

Andererseits: vielleicht sind die Leute gar nicht so doof. Vielleicht versuchen nur einige wenige, aber einflussreiche Leute mit fragwürdigen Winkelzügen aus noch fragwürdigeren Beweggründen heraus, die Sachverhalte so darzustellen, als ob überall Frieden, therapeutische Katharsis-Literatur und selbstloser Einsatz für Recht, Gesetz und Demokratie vorherrschten. Dieckmann von BILD zum Beispiel, oder Schäuble, ganz klar, und wahrscheinlich auch die baden-württembergische Integrationsministerin Bilkay Öney, wobei die ja nun wirklich so zart und rein aussieht, als könne sie kein Wässerchen trüben. Dagegen sind Schäuble und Dieckmann geradezu „The Bad“ und „The Ugly“, wobei die hübsche Ministerin mit Clint Eastwood zu vergleichen auch wiederum nicht so viel Laune macht.

Am Ende ist es doch immer wieder dasselbe: Bettina Wulff denkt sich, ihr könnt mich alle mal, jetzt mach ich Kohle. Und weil ich nicht mit fetten Warzen im Gesicht und einem Buckel gestraft bin, mach ich das halt jetzt so, liegt doch nahe. Denn ich kenn sie ja genau, die ganze Scheiße, ich weiß wie das läuft. Also das mit der PR und dem Buch, nicht das andere... Und Dieckmann macht mit, ganz klar, der will ja auch Kohle verdienen, so als Chef vom Profit Center BILD zumal. Und Schäuble? Bei dem ist die Sachlage wohl ein wenig komplexer, da laufen Dinge, die bereits vor vielen (zweistellige Zahl) Jahren eingetütet wurden und auch seit vielen (einstellige Zahl) Jahren schon laufen, Finanzrepression, Schulden weg usw. Natürlich auch Kohle verdienen, aber diffuses Bild hier: Banken logisch und vollrohr, Firmen auch, und nicht wenige andere als Lobbyisten und Berater, da wäre der Verwendungszweck bei den Überweisungen mal interessant zu sehen, wer sich da mehr Mühe gibt und größere Fantasie beweist und wer weniger.

Nichts anderes als die Abgekartetheit der Dinge ist’s, die viele in die allgemeine Verdrossenheit und den Opportunismus als höchste Maxime treibt. Zur Entspannung dann ein bisschen Sport – denn da ist noch nicht alles abgekartet. Da scheinen selbst Österreichs Fußballer eine Chance gegen Jogis Jungs zu haben, Andy Murray gewinnt ein Grand Slam Turnier, und in der Formel 1 gewinnt in jedem Rennen ein Anderer. Brot verdienen, Spiele zur Ablenkung, für die Hardcorer gerne auch mal Merkel vs von der Leyen. Aber nur zur Entspannung...

Zurück