By the way - die Sportglosse (Nummer 46, 11. Juli 2012) in Kooperation mit der Wettzentrale

Zurecht viel Geschrei um das neue Gesetz, das die Weitergabe von Bürgerdaten durch die Meldebehörden an private Adresshändler und andere Spezialisten erlaubt. Wäre ja auch lautlos durchgegangen ohne die Medien, unsere aufmerksame vierte Gewalt im Staate, flankiert mittlerweile durch Facebook und Co, denen unsere Politiker gewöhnlich mit beinharten und um Wähler buhlenden Forderungen bezüglich Datenschutz das Leben schwer machen. Interessant in diesem Zusammenhang: Die allermeisten Parlamentarier tun nicht nur so, als seien sie empört über so ein Gesetz – ca neun von zehn Befragten leugnen darüber hinaus, zur Abstimmungszeit das EM-Halbfinale geschaut zu haben. Reden und Ausschusssitzungen hätten sie zu fraglichen Zeit vorbereitet, an wichtigen Veranstaltungen teilgenommen usw. Was für Gestalten! Als ob was schlimm dran wäre, das Match im TV zu schauen.

Schlimm dagegen ist weiterhin das Gewürge um den Euro und um die Staatsschulden. Schlimm deshalb, weil alle immer so tun, als könnten all diese Phantastilliarden irgendwann zurückgezahlt werden. Geht’s denn noch? Keiner kann zurückzahlen, nicht die USA, nicht die Griechen, und auch nicht Deutschland. Und weil das alle „da oben“ wissen, läuft auch bereits seit einiger Zeit ein perfider Plan, wie man die Schulden doch noch loswerden kann. Massive Geldentwertung geht nicht, da haben alle Schiss vor Unruhen und Revolution, ergo Verlust des Mandats und der anderen Pfründen. Lassen wir lieber unsere Bürger bezahlen, Stichwort Finanzrepression. Vorteil: Merkt die Mehrheit der Leute nicht, weil versteht es nicht, und keine brennenden Häuser im TV. Inflation bei vier oder fünf Prozent, Rendite auf Staatsanleihen deutlich drunter, dann vielleicht noch die Leute so verängstigen, dass sie lieber diese Staatsanleihen kaufen als andere Sachen, die ja allesamt nun Totalverlust bedeuten können, dazu Finanzinstitute zwingen, mehr solcher Anleihen zu kaufen und schwupps, nach 40 Jahren sind die Schulden weg. Umverteilung vom Sparer zum Staat, und sehr interessant, was man als Laie dazu so alles findet im www. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Über Leute, die Böses denken, hat sich dieser Tage auch das Radteam Sky beschwert. Vergleiche mit dem US Postal Team von Lance Armstrong seien total ungerecht – nur weil die Jungs ihre Klassementfahrer genauso Schnellzug-mäßig den Berg rauf ziehen wie einst die Amis, sei das noch lange kein Grund für Doping-Andeutungen. Recht haben sie, die Briten von Sky. Sehen ja auch nicht aus wie US Postal, sondern vielmehr wie lauter Agent Smiths aus Matrix, was ja wohl unbestritten ein echt geiler Film ist, den wahrscheinlich auch heute noch innerhalb einer Woche mehr Leute sehen als die Übertragung der Tour de France, die von unseren tollen öffentlich rechtlichen TV-Stationen mit gespielter Entrüstung boykottiert und ignoriert wird. Nächstes Jahr wird die Tour übrigens zum 100sten Mal ausgetragen – aber das werden unsere bigotten Sender wahrscheinlich auch ignorieren, wetten?! Statt dessen gibt’s den ganzen Winter lang Biathlon, und im Sommer Schwimmen, Gewichtheben und Leichtathletik...

Zurück