By the way 170 -heute mit Problemen, die größer sind als der VfB. Und mit den Ziegen-Penetrierern vom anderen Ende der Welt...

Blatter hat es erstmal geschafft. Die Medienmeute ist weitergezogen, die nächste Sau durchs Dorf zu treiben. Obwohl es zwischenzeitlich ja mal so aussah, als müsste schon mindestens Helmut Kohl sterben, um FIFA-Gate von den oberen Hälften der Titelseiten zu verdrängen. War aber nicht nötig, Helmut hält durch, dafür dann alle schnell nach Elmau. Also alle, außer den paar Hanseln, den Gegnern. Die hält der bayerische Apparat einfallsreich vom Demonstrieren ab, weil demonstrieren dürfen, dass fordern wir zwar immer von den anderen, den Ägyptern und Türken und so, aber bei uns, da ist so was ja gar nicht nötig. Bei uns alles in Ordnung. Also hören Sie mal, das wäre ja noch schöner, wenn irgendwelche langhaarigen Ungewaschenen beim Bauer X einfach so auf dem Acker campieren würden. Sie fragen, warum wir da jetzt alles umgepflügt haben, aber die olympischen Spiele nicht wollten? Also Sie trauen sich ja was, das müssen wir schon sagen...

Weiter zu den bösen Dauergriechen, alle paar Jahre Show-Razzia bei der Deutschen Bank. und zwischendurch immer mal die Mullahs. Dem „Volk“, also uns, in schneller Abfolge neue Knochen hinwerfen, in die wir uns verbeißen, die wir schütteln können. Damit wir Ablenkung haben. Sonst könnte man ja in aller Ruhe mal einen Blick auf das große Ganze werfen und feststellen, dass die FIFA auch nicht anders funktioniert als alles Andere: Abgeordnete kriegen Spenden in ihren Wahlkreisen und danken es durch Bevorzugung bestimmter Unternehmen und Themen. Regierungen und die Finanzbranche liegen schon lange im selben Bett, frage nicht! Präsidentschaftskandidaten agieren im Sinne ihrer Unterstützer aus Öl- und Rüstungsindustrie, ganz alter Hut, allüberall. Von der Trennung von Verlag und Redaktion in Theorie und Praxis mal ganz zu schweigen...

Bald werden sie uns das Bargeld wegnehmen wollen, das wird schmutzig. Nicht nur in den Häusern und Wohnungen, weil nix mehr Putzfrau. Das sollte dann doch der Punkt sein, an dem wir sagen: Stopp! Auch wenn wir nicht auf dem Straßenstrich Befriedigung suchen, keine 500 Euro-Scheine für Auftragsmorde und sonstwas kassieren oder in Fußgängerzonen in Demutshaltung betteln. Wir müssen halt nur erst mal kapieren, dass die FIFA oder andere immer neu aufs Tablett gehobene Einzelthemen nicht unser eigentliches Problem sind, sondern die immer weiter betriebene Enteignung und Beschneidung unserer Rechte. Also los jetzt alle, #Aufschrei nicht nur dann, wenn der besoffene Brüderle der Stern-Tante den Hengst machen will. Unser Job, das, weil hierzulande noch Aufschrei möglich ohne 1.000 Stockhiebe oder Rübe ab.

Und keine Angst, auch wenn wir alle schön wachsam sind und laut aufschreien bei diesem und jenem Thema, werden wir nicht auf Ablenkung verzichten müssen. Schon jetzt wird von Dreharbeiten mit Gerard Depardieu zu einem neuen semi-dokumentarischen Mega-Enthüllungs-Blockbuster in Trinidad und Tobago berichtet. Titel: „Platini und die Ziegen-Penetrierer vom anderen Ende der Welt“...

Zurück