By the way 153 - Kein Herumeiern mehr im Klimakterium masculinum. Statt dessen Liegestütze auf den Fäusten...

153. An meinem 46. Geburtstag. Lauter hässliche Zahlen, irgendwie. Passt aber auch ganz gut, (schon wieder) irgendwie. Denn heute, anlässlich meines 46. Geburtstages, erkläre ich im Rahmen der 153. Ausgabe dieser Glosse seit ihrer Neuauflage folgendes: Mir reicht’s! Ich mach es nicht mehr mit! Ich lass es mir nicht mehr gefallen!

Es ist ja leider so, dass der ganze Scheiß einfach nicht funktioniert. Oder können Sie sich unter telekom.de in Ihr Kundencenter Mobilfunk einloggen? Also ich kann es nicht, bei mir nur Festnetz, nix mit Verknüpfung. Kundencenter Mobilfunk meldet mir eine „ungültige Rücksprungadresse“, what the fuck?! 

Oder können Sie vielleicht den in my humble opinion nachgerade zur Grundversorgung gehörenden Fernsehsender Sport1 empfangen, so richtig Fernsehen, nicht jetzt mit Stream und sowas kommen! Well, ich kann es nicht, Mein Versorger sagt mir, das sei ok so, weil diesen Sender habe man aus dem analogen Kabelnetz rausgenommen um mehr Platz zu haben für digitale Angebote. Dies geschehe im Übrigen im Einklang mit der zuständigen Landesmedienanstalt. Natürlich könne ich gerne das Zusatzpaket (kostenpflichtig) Basic HD buchen und die Smartcard (kostenpflichtig) sowie das CI+-Modul über mein Kundenportal bestellen.

Ich breche die Aufzählung an dieser Stelle ab, Platzgründe. Ließe sich logo um etliche Positionen verlängern, die Kupplung am Auto, Zwischenmenschliches, der Dienstleister aus dem Bereich Heizung und Sanitär, Glaubwürdigkeit von Äußerungen, Hosting, Sie kennen das. 

Statt dessen: Klare Verhältnisse. Kein Herumeiern. Wer mich nervt, den lass ich fatzen. Ausnahmen bestätigen die Regel. Sollte der VfB Stuttgart absteigen, geb ich meine Dauerkarte zurück. Und bitte nehmen Sie mich ernst. Ich rauche seit vier Wochen nicht, weil mir seit der letzten Bronchitis die Zigaretten nicht mehr schmecken.

Mitunter kommt auch einer und meint, das sei altersbedingt, hormonell, Klimakterium masculinum und so. An friedlichen Tagen ignoriere ich derlei Anwürfe oder reagiere sie ab, indem ich 20 Liegestütze auf den Fäusten mache. Das hilft fast immer, auch dann, wenn mich Ängste befallen, ich könne bald kein Fleisch mehr essen. Aber wenn ich richtig wütend werde, dann trink ich einfach was und werf mein Handy. Wie so’n Russe.  

Zurück