By the way 136 - der Eine leidet am Schweinsteiger, der Andere am VfB. Zum Themroc-Werden, das alles...

Letztes Mal war’s noch schlimmer. Da kam ich aus dem Urlaub zurück, der VfB hatte nach drei Spieltagen Null Punkte und war gegen eine kroatische Übermannschaft in der EL-Quali gescheitert.  Jetzt ein Punkt aus zwei Spielen, im DFB-Pokal gegen bärenstarke Bochumer raus, mit motiviertem Meistertrainer und supermotiviertem Superstürmer – da kann in München ja gar nichts anderes rauskommen als ein, wait for it, knappes Eins zu Drei, und alle bescheinigen dem VfB eine durchaus ordentliche Leistung, so dass im darauffolgenden Heimspiel gegen Hoffenheim Sven Ulreichs Hütte fast so voll wird wie das Stadion. Wenn ich damals in den Siebzigern gewusst hätte, dass der VfB seinen Fans soviel Leidensfähigkeit abverlangt, dann hätte ich genauso gut auch bei den Blauen eintreten können. Alliterieren, abreagieren...

Zuhause dann erstmal Länderspiel. Und reflexhaftes Geschrei wider RTL, natürlich. Nun will ich hier nicht antreten, die Fahne der Privaten hochzuhalten, aber: Wer auf RTL schimpft, der sollte doch lieber auf ARD und ZDF schimpfen, weil die zwar unsere Gebühren kassieren, aber die Rechte am „European Qualifier“ trotzdem nicht gekauft haben. Oder auf DFB und UEFA und Rechtewalter, weil ebendiese Rechte so irrsinnig teuer sind. Oder halt die Sache von Sky hochhalten und mit Abokäufen befördern, damit eben die sich die Rechte kaufen und eine weniger werbelastige Berichterstattung anbieten können. Der vielgelobte Hagemann war ja übrigens bis vor Kurzem auch noch dort. Und Lehmann? Der sagt noch echte Sachen, wenn man ihn lässt. Ob das dann immer zustimmungspflichtig ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber der sagt wenigstens, was er denkt und sondert nicht nur Phrasen ab. Muss Herr König ihn nur noch zu Wort kommen lassen, in den kurzen Fenstern zwischen den Werbeblöcken.

Und Mario Gomez darf schon wieder nicht spielen. Erst Verletzung, und jetzt, schlimmer als Syndesmose, den Kameraden Schweinsteiger als Kapitän im Team. Frei nach Boethius: Hättest Du die Finger von Sarah gelassen, wärest Du Nationalspieler geblieben.

Hui und Donnerwetter, nur Fußball hier und heute. Nix Putin, nix Enthauptung, nix Maut. Alles viel zu vertrackt und versaut durch subjektive Berichterstattung. Bzw. überhaupt Berichterstattung. Mag man sich gar nicht ausdenken, wohin die Spirale „je grausamer die Gräuel, desto größer die Artikel“ uns noch führt. Andererseits ist es für an diesem Wettlauf teilnehmende Terrorgruppen jetzt schon ganz schön schwer, da noch neue Maßstäbe zu setzen. Dafür können die Gangster dieser Welt in aller Ruhe die Lebern ihrer Opfer fressen, schaut ja eh Keiner zu, alle voll auf IS. Zum Themroc-Werden, das alles...

Zurück