By the way 131 - Besoffen und bekifft Nachgeben und Nachtreten im #allesgate...

Also. Wer sagt, ich solle Kanzler werden, dem rufe ich zu: Ich kann und ich will das nicht. Dafür kann ich Sätze mit zweimal während hintereinander. Denn während während der WM die nigerianischen Boko Haram-Wahnsinnigen sich und ihre Landsleute weitgehend ignoriert von der Weltöffentlichkeit gegenseitig sonstwohin terrorisiert haben, sind wir jetzt wieder mittendrin im medialen Kreuzfeuer zwischen Broder und Todenhöfer, zwischen Israel und Palästina, zwischen Aufschrei wegen toter Kinder und Aufschrei wegen Aufschrei. Besoffene Russen oder bekiffte Ukrainer oder was feuern Passagiermaschinen vom Himmel, die ISIS steinzeitet mit 200 neuen Toyota-Pickups durch riesige Gebiete, es scheint mal wieder alles völlig unweltmeisterlich aus den Fugen – und dem UN-Sicherheitsrat sitzt ein respektiertes, ernst genommenes und aufgrund seines gigantischen Geheimdienstapparates auch jederzeit über alles bestens informiertes Ruanda vor. Darauf mal ein lautes WOW!

Situation auch sonst, auch im Kleinen schwierig, WM-Taumel ruckizucki verflogen. Der FC Bayern feiert euphorisch das erste Tor seines neuen Stürmers, beim 1:1 gegen den Meidericher SV, Frau Bildungsministerin Wanka lässt sich für die grenzenlose Güte einer BAFÖG-Erhöhung feiern – ab 2016, vielleicht. Überhaupt nicht irgendwann, schon gar nicht vielleicht sondern vollrohr sofort und sogar rückwirkend erhöht werden die Diäten unserer Abgeordneten. 

Der VfB Stuttgart hat den großen Branchenführer HSV eifrig und genau studiert und die Lehren gezogen: Man entlässt nicht den Sportvorstand, sondern man holt sich jetzt einen Sportausschuss, lauter profilneurotische Ex-Größen, endlich wieder mehr kontroverse Diskussionen, fünf neue Handynummern für die Medien, echte Interna überall – sowas kostet natürlich, keine Frage. Da darf man nicht zimperlich sein, Kompetenz gibt’s nicht umsonst, und Red Bull Leipzig scharrt schon die Hufe, einem ach so tollen Traditionsverein den Platz in Liga Eins wegzunehmen. Hoffentlich erwischt’s den derlei Blödsinn sommerlöchrig verzapfenden Heidel mit seinem Karnevalsverein.

Bisschen Nachtreten noch gegen unsere Prachtmedien. FAZ und taz und Co, starke Leistung auch, nicht #gauchogate hat #gauchogate ausgelöst, sondern Ihr mit Euren hysterischen Berichten darüber. Ganz klassisch, erst züchten und dann missbrauchen, da sind sie alle gleich. Sogar die Schweiz am Sonntag aus dem neutralen Nachbarland. Da sabbern sie erst vor Freude über das Löw-Interview und werfen jetzt von hinten mit Dreck. Nachgeben und Nachtreten, böse Welt, so ganz ohne WM, quasi #allesgate. Ich glaub ich miet mir erst mal einen Hund...

Zurück